Karten, Geschenkverpackungen, Tischdekorationen uvm. aus Papier

Handgemachte Geschenke mit Herz

Einsteigen

Als Demonstratorin einsteigen

Werde Stampin’Up!-Demonstrator*In und mach dein Hobby zum Beruf. So habe ich es gemacht und viele andere Demos haben genauso angefangen. Die meisten wollten erstmal die günstigeren Einkaufsmöglichkeiten nutzen und ganz häufig wird schnell mehr daraus. Als Demonstrator*In führst du die Produkte von Stampin’Up! vor und zeigst Menschen wie sie mit deinen Anregungen und Inspirationen selbst tolle Ergebnisse erzielen können. Das kannst du in Workshops, Stempelklassen, mit einem Blog oder auch online durch Videos bei Youtube tun. Da ist deiner Kreativität keine Grenze gesetzt. Das Material können Kunden dann bei dir direkt bestellen oder, genau wie du als Demo einsteigen.

Fragen zur Tätigkeit

Welche Vorteile hast du als Demonstrator*In

Du erhältst Priesnachläße ab 20% und je nach Umsatz entsprechende Boni. Du kannst die neuen Produkte vorher sehen und vorbestellen und damit werkeln um andere zu inspirieren. Du kannst an Veranstaltungen von Stampin’Up! teilnehmen und wirst ein Teil der Stampin’Up!-Gemeinschaft. Wir tauschen uns regelmäßig in Teamtreffen und größeren Veranstaltungen aus und bereichern uns gegenseitig mit unserer Erfahrung. Bei uns heisst es miteinander und gemeinsam.

Was kostet es als Demonstrator*In einzusteigen?

Für deinen Einstieg bestellst du dir ein Starterset, das du nach deinen Wünschen zusammenstellen kannst in Höhe von 129,00 €. Das Starterset hat einen Warenwert von 175,00 € und wer bis zum 31.03.2020, dem Ende der Sale-a-bration einsteigt, erhält noch eine Mini-Schneidemaschine, ein Musterpaket Designerpapier aus dem Frühjahr-Sommer-Katalog 2020 und ein Stempelset deiner Wahl zusätzlich.

Steig noch heute ein und sichere dir diese tollen Vorteile.

Wieviel kannst du verdienen?

Das hängt davon ab wie viel Zeit du in deine Tätigkeit investieren möchtest. Mach das genau in dem Tempo in dem es für dich passt.

Gibt es einen Mindestumsatz?

Ja, den gibt es, aber der ist leicht zu erreichen. Wir Kreativen neigen ja schon mal zu größeren Einkäufen und dein Vorteil ist, dass das, was du für dich bestellst, auch schon zum Mindestumsatz zählt. Derzeit beträgt der Mindestumsatz vierteljährlich 365,05 € (Stand Januar 2020). Mit nur einem Workshop, bei dem 7 Gäste anwesend sind kannst du diesen Umsatz durchaus schon erreichen. Vielleicht nicht direkt am Anfang, aber mit genug Erfahrung wird es dann auch schnell mehr.

Was passiert, wenn du den Mindestumsatz nicht erreichst?

Dann hast du noch einen Monat länger Zeit, den Umsatz zu erreichen. Solltest du es dann noch immer nicht schaffen den Umsatz zu erreichen verlierst du den Status als aktive/r Demonstrator*In. Du musst keine Strafe zahlen oder etwas zurückgeben, deine Tätigkeit läuft nur aus. Du kannst aber jederzeit wieder neu einsteigen, beginnst dann wieder ganz von vorne.

Kannst du deine Tätigkeit kündigen?

Ja, das kannst du. Das fänd ich sehr schade. Ich empfehle dir bei Problemen erst immer mal mit mir zu reden. Wenn du Unterstützung brauchst bin ich immer für dich da. Deine Kündigung kann immer zum Monatsende des aktuellen Monats erfolgen.

Steig noch heute ein und sichere dir diese tollen Vorteile.

Musst du einen Blog haben?

Nein, das ist nicht notwendig. Du entscheidest selbst wie du deine Tätigkeit bei Stampin’Up! gestaltest, Ob du lieber online oder offline arbeiten möchtest hängt ganz von deinen Vorlieben ab.

Musst du ein Team aufbauen?

Nein, das ist deine Entscheidung. Manchmal braucht es auch etwas Zeit, bis man bereit ist in einer Tätigkeit den nächsten Schritt zu gehen. Wenn du bereit dazu bist, dann bekommst du von mir und von Stampin’Up! alle Unterstützung, die du dazu benötigst.